Die Lernbegleiter*innen

Rahel Birgit Pable

Pädagogin und Schulleiterin, Mitbegründerin des Wohnprojekts Niederhof, Mutter von drei Kindern

Was braucht es, damit Kinder in ihrem eigenen Tempo, ihren Interessen entsprechend lernen können?

Und was kann ich als Erwachsene dazu beitragen, dass das gelingen kann?

Das sind für mich ganz wesentliche Fragen, die dazu führten, dass ich aus dem Regelschulsystem ausstieg, um neue Wege zu gehen.

Fortbildungen im reformpädagogischen Bereich (Wild, Tardos, Pikler, Juul),  Aufbau einer Kindergruppe,  Begleiterin in der Niederhofschule, Leitung von Eltern-Kind-Gruppen und vor allem mein Mutter sein sind seither die Felder, die mich erfüllen.

 

Es ist mir ein Herzensanliegen Räume zu schaffen, in denen Menschen sie selbst sein können, und neue Antworten auf „alte“ Fragen zu finden.

Ich liebe es zu singen, zu kochen, in meinem Garten zu arbeiten und mit Menschen zusammen zu sein.

Maya Vera Wenth

Pädagogin, dreifache Mutter, Mitbegründerin des Wohnprojekts Niederhof

Seit 27 Jahren kann ich mich dafür begeistern Kinder, Jugendliche und deren Eltern dabei zu begleiten ihre Lebenswege so authentisch, angst- und stressfrei wie möglich zu gehen. Als Geschichtenerzählerin weiß ich, dass die eigenen Wege nicht unbedingt die leichtesten, aber sicher die erfüllendsten und spannendsten sind.

 

Meine Leidenschaften sind das kreative Schreiben und alles, was mit Ästhetik und kreativem Ausdruck zu tun hat wie tanzen, singen, Landart, malen, (Schau)spielen, nähen... und das Erzählen von (wahren) Geschichten aus aller Welt.

Außerdem das Thema „Kommunikation“ und wie es möglich sein

kann sich in andere Menschen einzufühlen und deren Meinungen

als „andere Wahrheit“ schätzen zu können.

 

Der Alltag an unserer Schule ist lebendig und abwechslungsreich, immer wieder spannend empfinde ich das Thema „Freiheit und Grenzen“. Ich liebe diesen wunderbaren Platz hier inmitten der Natur. Etwas Stimmigeres für das Aufwachsen von jungen Menschen abseits jeder Hektik kann ich mir kaum vorstellen.

 

Mein großer Wunsch ist es, dass die Schulen der Zukunft den Kindern ein ähnlich freudiges, stressfreies, interessiertes, einfach kindgerechtes Lernen ermöglichen wie an unserer Schule.

Das Familienleben wäre wieder um einiges entspannter, als es heute oft ist!

Es wäre wieder mehr Zeit für das Wesentliche: Zeit miteinander zu verbringen, zu spielen, zu plaudern, sich aneinander zu erfreuen...

Als Visionärin glaube ich, dass wir Menschen lernfähig sind und aus unseren Fehlern lernen können!

Also lade ich interessierte Menschen ein unsere Schule zu besuchen und diese natürliche Art zu lernen in die Welt zu tragen!

2106 Schulfotos 32_edited_edited.jpg

Petra Kasser

Vierfache Mutter und Kräuterpädagogin

Während meiner ersten Schwangerschaft begann sich nicht nur mein Körper zu verändern, sondern durch dieses kleine Wesen in meinem Bauch änderten sich mein Blickwinkel und so begann meine Reise.

Auf der Reise bin ich noch immer, da meine Neugierde aufs Leben und Lernen weiter anhält. Ich habe hier in der Niederhofschule einen Platz gefunden, wo ich gemeinsam mit Kindern und anderen Erwachsenen lernen, lieben, lachen, mich weiterentwickeln und einfach leben kann- auf eine so wertschätzende Art und Weise, die mein Herz erfreut. 

 

"Achte das Kleine, dann hat es eine Chance ganz groß zu werden". Klaus Ender